fotoprojekt

ausschnitte solingen


- eine stadt im wandel



solingen ist eine stadt, die von inneren spannungen ihrer struktur lebt. eine stadt, der man in vielen details anmerkt, dass

 

dinge, die schon vor langer zeit gewichen sind, nach wie vor zum selbstverständnis und auf eine abwesende weise zum

 

stadtbild gehören. bewegend ist für uns die suche nach den überresten der architektur einer neuen zukunft nach der

 

zerstörung des stadtkerns im II. weltkrieg. stellvertretend hierfür ist das berühmte beispiel der clemenskirche, deren türme

 

symbolisch für den verlust stehen, und gleichermaßen den beginn einer neuen zukunft markieren. die solinger identität

 

begründet sich in diesem spannungsfeld aus auf den ersten blick gegensätzlichen einflüssen. das tal der wupper, hofschaften,

 

schleiferkotten; auf der anderen seite strukturen aus backstein und beton. sie hat vieles zu tun mit dem bewahren von

 

althergebrachtem und dem auffrischen beinahe verschütteter traditionen, genauso wie mit wandel und verlust. diese identität

 

der stadt wird empfunden und gelebt, ist jedoch nur schwer in worte zu fassen.

zum seitenanfang